Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ovh-spezifisch:eg-raid1-to-raid0

Howto für EG/MG Server 3Ware Hardwareraid 1 auf 0

Version 1.0
Stand: 23.11.2007

Author: sledge0303

Vorwort
Ich möchste darauf hinweisen, dass diese Installation wirklich nur vorgenommen werden, wenn man wirklich weiss was man macht. Eine falsche 'Bewegung' könnte einen Ausfall des kompletten RAID verursachen und eine kostenpflichtige Reinstallation durch einen Techniker von OVH könnte dieses nach sich ziehen.
In diesem Howto wird beschrieben, wie man das Hardwareraid1 auflöst und Raid0 erstellt. Man kann den Speicher beider Festplatten anschließend nutzen. Möchte darauf hinweisen, wer z.B. eine Raid0 Partition mit 1,2TB erstellt und eine der Festplatten fällt aus, kann das erhebliche Folgen in Form von Datenverlust haben!
ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG ODER NEHME BESCHWERDEN ENTGEGEN FALLS DIESER FALL WIRKLICH EINTRETEN SOLLTE
Ferner weise ich darauf hin, OVH übernimmt keine Supportleistungen entgegen wenn das RAID gegenüber dem OVH Standard verändert wurde.
Alles verstanden oder bestehen noch weitere Fragen - mich anmailen BEVOR du in die Tasten haust!!!
Ab jetzt geht alles in eigener Verantwortung weiter…

«< 60% round green|ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG ::: Sollten sich bereits Nutzdaten auf dem Server befinden, diese vor Beginn der Umstellung sichern - sonst sind sie ALLE weg :-D ::: »>

Raid1 auflösen

Du bootest deinen Server im Rescuemodus, das machst du im Kundenzenter von OVH. Wenn die Zugangsdaten eingetroffen sind, danach versuchst du rausfinden wie die Devices und so heissen:

|Info
#tw_cli info c0
 
Unit  UnitType  Status         %Cmpl  Stripe  Size(GB)  Cache  AVerify  IgnECC
------------------------------------------------------------------------------
u0    RAID-1    OK             -      -       698.637   ON     -        -
 
Port   Status           Unit   Size        Blocks        Serial
---------------------------------------------------------------
p0     OK               u0     698.63 GB   1465149168    GTA201P8G3XGVG
p1     OK               u0     698.63 GB   1465149168    GTA201P8G4DBXG

Wir lösen zuerst p0 auf:

|Auflösen P0
#tw_cli maint remove c0 p0
 
Exporting port /c0/p0 ... Done.

P0 ist erstmal aufgelöst worden und lösen die Unit auf

|Auflösen Unit
#tw_cli maint remove c0 u0
Exporting /c0/u0 ... Done.

Wir schauen nach ob alles geklappt hat

|Info
#tw_cli info c0
 
Unit  UnitType  Status         %Cmpl  Stripe  Size(GB)  Cache  AVerify  IgnECC
------------------------------------------------------------------------------
 
Port   Status           Unit   Size        Blocks        Serial
---------------------------------------------------------------
p0     NOT-PRESENT      -      -           -             -
p1     NOT-PRESENT      -      -           -             -

Raid0 erstellen

Um Fehlermeldungen vorzubeugen, scannen wir das Raidsystem nach den vorhandenen Devices

|Scan
#tw_cli maint rescan
 
Rescanning controller /c0 for units and drives ...Done.
Found the following unit(s): [none].
Found the following drive(s): [/c0/p0, /c0/p1].

Die Ausgabe sollte so erscheinen wie in der Box steht, ggf. können andere Bezeichnungen stehen. Diese dann in den folgenden Schritten entsprechend anpassen

|Raid0 erstellen
#tw_cli maint createunit c0 rraid0 p0:1
Creating new unit on controller /c0 ...  Done. The new unit is /c0/u0.
Failed.
 
(0x0B:0x0009): Invalid unit ID

Das kann jetzt ein wenig dauern, bis alles erstellt wurde. Es erscheint zum Schluss 'Failed' - fehlgeschlagen, glaubt man die Erstellung des Raid0 ist schief gegangen. Das liegt aber an diesem grottigen Rescuesystem und wichtig ist lediglich dieser Satz:

Creating new unit on controller /c0 ...  Done. The new unit is /c0/u0.

Wir gehen jetzt zurück zum Kundenmanager und geben eine Reinstallation des Betriebssystems in Auftrag. Wir können wählen ob Standardinstallation oder eigene Partitionierung. Man kann erstmal lediglich nur eine Festplatte partitionieren. Den Rest macht man im laufenden System. Aufgrund des Raids ist dieses Workaround leider unumgänglich und ob es andere Möglichkeiten gibt muss man später sehen falls mir wieder jemand so einen Server in die Hand drückt :-D

Erste Schritte nach der Reinstallation

Nach der Reinstallation fährt der Server hoch. Jetzt hat man die Möglichkeit, entweder mit cfdisk den zusätzlich gewonnen Festplattenspeicher in das laufende System einzubinden oder 'Etch/Ubuntu' from scratch zu installieren und dabei die Festplatte komplett neu zu partitionieren. Man muss bei letztgenannter Möglichkeit beachten, dass das Paket 'udev' unbedingt mit installiert wird.
Wir überprüfen das ganze nochmal mit:

| Prüfung
#tw_cli info c0
 
Unit  UnitType  Status         %Cmpl  Stripe  Size(GB)  Cache  AVerify
IgnECC
------------------------------------------------------------------------------
u0    RAID-0    OK             -      64K     1397.27   ON     -  -
 
 
Port   Status           Unit   Size        Blocks        Serial
---------------------------------------------------------------
p0     OK               u0     698.63 GB   1465149168    GTA201P8G3XGVG
p1     OK               u0     698.63 GB   1465149168    GTA201P8G4DBXG

Damit wäre die Installation abgeschlossen.

Zurück zum Index

ovh-spezifisch/eg-raid1-to-raid0.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/20 15:45 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge